So ist feuer zu machen: Nach dem ersten Abbrand etwa gleiche Menge an Holz nachlegen,  Anheizklappe aufmachen , bis es wieder brennt, dann zu, sind nun ca.1 ½ std, vergangen so kommt nun die erste wärme durch den Stein, und hier kommt lernen, noch mal nachlegen oder gut,! Nach ca. drei Stunden strahlt der Ofen seine volle Wärme ab. normal reicht das für 12 -14 stunden. Dann ist am Morgen mit gleicher oder auch weniger menge an Holz erneut zu heizen,1 x nachlegen und gut, auch hier ist lernen angesagt, wie lange bleibt das Haus warm wie schnell geht die Wärme weg.Ist der Ofen einmal überhitzt, weil zuviel nachgelegt wurde, hilft nur ausbrennen lassen, Tür und Fenster auf, bis die wärme draußen ist , 1. Fehler , zuviel geheizt, das passiert immer nur einmal, dann weiß man es, hat gelernt. Hat sich das Heizen eingependelt, ist das Haus den ganzen Winter über mit fast gleichmäßigen Raumklima erfüllt. Ist bei dem Ofen ein Backrohr eingebaut, ist ebenso ein kennenlernen erforderlich, was aber relativ schnell geht, fast am Ende der Einheizphase, mit Thermometer  zu prüfen, kommt das zu kochende oder backgut in die röhre, im Ofen brennt kein Feuer mehr, nur Glut, also abfallende Temperatur , kann nichts anbrennen, auch Oma`s Kuchen gelingt.  Ofenbau Heizen Ofentechnik Geschichte Startseite Kontakt letzte Seite Grundofenbau Michael Laschinger Über mich